Frauenpower bei Jürgens

Auch ohne gesetzliche Frauenquote nutzen Frauen ihre Chance in der Männerdomäne Autobranche, wo das Rollenbild von Mann und Frau lange zementiert schien.

In der Männerdömane „Automobilwirtschaft“ spielt der Kunde „Frau“ eine immer gewichtigere Rolle. Die Zeichen der Zeit hat man bei der Mercedes Jürgens Gruppe schon frühzeitig erkannt.

"In allen Unternehmensbereichen der Jürgens-Gruppe sind inzwischen zahlreiche Frauen vertreten und das auch in Führungspositionen", so Dr. Claudia Fular-Jürgens, die damit dem klassischen Rollenbild von Mann und Frau in der Automobilwirtschaft entgegenwirken möchte.

In den verschiedenen Jürgens-Häusern gibt es zudem bereits seit Jahren zahlreiche Kundenveranstaltungen, die speziell auf die Frau von heute ausgerichtet sind. Der alle zwei Jahre stattfindende "Lady’s Day" beispielsweise gehört dazu. Hier werden der weiblichen Kundschaft unter anderem Themen wie Fahrzeugtechnik und Pannenhilfe näher gebracht. Meist in Kombination mit interessanten Lifestyle-Präsentationen in Sachen Fitness, Mode, Styling, Accessoires oder Gourmet-Erlebnisse. Darüber hinaus gibt’s neuerdings spezielle Wellness-Angebote für Frauen, die ihren fahrbaren Untersatz für Wartungs- oder Reparaturarbeiten in der Jürgens-Werkstatt abgegeben haben.

Da verwundert es nicht, dass weder in den Showrooms der Jürgens-Betriebe noch in unserem Unternehmen das Klischee der Autobranche als reine Männerdomäne zutrifft. Lernen Sie hier einige Beispiele für "Frauenpower bei Jürgens" kennen.